Zutaten:

3,5 Kg Lüders Grünkohl aus der Dose (Bitte keine andere Marke)!
1,2 Kg Bauchspeck
2 Kg Kassel Nacken
1 Kg Metteden (Kohlwurst)
2 große Zwiebeln (250g)
2-3 Knoblauchzehen
1 Eßlöffel Fleischbrühe
Thymian
Muskat
Salz
1 Teelöffel Pfeffer
1 Tasse Haferflocken
2 Teelöffel Senf

.... und ca. 6 Sunden Zeit!

Als erstes schneiden wir von Bauchspeck ca. 300 Gramm ab.
Den Speck würfeln und im Topf auslassen.

Jetzt kommen die Zwiebelstücke und der gehackte Knoblauch dazu.


Jetzt nehmen wir 1 Eßlöffel Brühe und lösen diese in 1 Liter heißen Wasser.

Nach dem öffnen der Grünkohldosen presse ich das Wasser, mit dem Deckel aus den Dosen.
Aber Vorsicht, nicht die Finger schneiden!
Der Grünkohl kommt jetzt in den Topf.
Die Brühe (1 Liter) dazu.
Ein wenig Muskat und je ein Teelöffel Thymian und Pfeffer (je nach Geschmack)

Und so sieht das nach 3 Stunden aus:

 

Jetzt brauchen wir Platz im Topf und holen die Hälfte an Grünkohl raus und stopfen das Fleisch und die Kohlwurst rein.

 

Und nun kommt der Grünkohl wieder oben drauf:

Nach weiteren 2-3 Stunden holen wir das Fleisch wieder raus um den Kohl abzuschmecken.

Jetzt würzen wie den Kohl nach Geschmack mit Muskat (vorsichtig), Salz und Senf (der Senf dickt den Kohl auch ein).
Wenn das Fleisch stark gepökelt ist, kommt mit Sicherheit kein Salz mehr an den Kohl.

 

Zum Schluß kommt noch Hafer dazu um den Kohl einzudicken. In diesem Fall ca. eine Tasse.

 

Da zum habe ich meiner Familie süße Kartoffel gemacht... Ich bevorzuge normale Röstkartoffeln.
Einfach die gekochten Kartoffeln braten und wenn sie knusprig sind, einen Eßlöffel Zucker zu tun.
Dabei darf die Pfanne aber nicht zu heiß sein. Sonst wird der Zucker schwarz.

Guten Appetit.

 

P.S.:

Ich habe den Kohl in zwei Schichten gekocht.
Die ersten drei Stunden am Vorabend und den Rest (mit Fleisch) am nächsten Tag.

Tip:, der fertige Grünkohl läßt sich prima einfrieren.